Müller-Thurgau

 

"Genuss ohne Reue" ließe sich eine wesentliche Eigenschaft dieses bekannten Weines überschreiben.

Klar und einnehmend im Geschmack bringt diese früh reifende Sorte mit ihren gelbgrünen Trauben blumige und weiche, angenehm nach Muskat duftende Weine hervor.

 

Der Oberbergener Müller-Thurgau ist schon als junger Wein eine Besonderheit zu vielen Gelegenheiten. Seine milde Säure macht ihn sehr bekömmlich und verzeiht auch mal "ein Viertele zuviel".

 

Der Botschafter des nahenden Frühlings ist der junge, spritzige "Oberbergener Frühlingsbote". Ihm folgt mit der Rebenblüte im Juni die reifere "Sommer-Ouvertüre": ein Wein, der an Ausdruckskraft und Beliebtheit kaum zu überbieten ist.

 

Lage: Oberbergener Baßgeige, Schelinger Kirchberg
Eigenschaften: frisch, spritzig, unkompliziert, fruchtig, mit zartem Muskatton
Ausbautiefe: lieblich, halbtrocken, trocken
Qualitätsstufe: Landwein, Qualitätswein QbA, Kabinett, Spätlese, Auslese, Beerenauslese

und Trockenbeerenauslese
Trinktemperatur: 8 - 10 °C
Serviervorschlag: zu allen leichten Gerichten, Vorspeisen, kalten Platten, Fisch und hellem Fleisch, Geflügel